Das Umfeld

Die Welt, in der wir leben

Wer regelmäßig Tagesschau sieht, blickt in eine Sammellinse, welche unsere Aufmerksamkeit dahin lenkt, wo sie niemandem schadet! Wer mehr wissen will, kann ja Bildzeitung lesen! Kurzum: Die Massenmedien sind kontrolliert, zensiert und haben den Auftrag, uns zu manipulieren! „Ja, ja!“, mag man da sagen, der kann ja viel erzählen…

Lesen Sie Bücher! Es gibt Menschen, die sich Wochen und Monate der Mühe aufgeladen haben, nur um etwas zu recherchieren, was sie dann in Form eines Buches uns allen präsentieren wollen! Schauen Sie sich die vielen unabhängigen Filmbeiträge an, die von der Community im Netz bereitgestellt wurden – you tube sei Dank! Lesen Sie wenigstens ein paar der zahlreichen Blogs von Leuten, die ihre gesamte Freizeit der Überprüfung der Mainstream-Medien, der eigenen Recherche und Informationsbeschaffung opfern!

Ich habe eine Liste mit Links zu Webseiten, Filmbeiträgen und Büchern bereitgestellt, mit denen Sie sich in einem breiten Themengebiet teilweise auch sehr spezialisiert informieren können.

Im Grunde ist es aber das eigene Verständnis meiner Leser, welches ich wecken möchte! Sie sollen eine neue Sicht der Geschehnisse entwickeln, den entscheidenden Hinweis zum kritischen Hinterfragen bekommen, auf dass Sie in Zukunft Nachrichten der etablierten Medien als das verstehen, was sie sind: Ein Instrument, Sie zu lenken!

Doch nun möchte ich ein paar wenige Beispiele einfacher Irreführung aufzeigen, derer wir uns tagtäglich ausgesetzt sehen:

[Medienwirklichkeit] Libyens Machthaber Gaddafi hatte vor, einen Genozid an seiner eigenen „aufständischen“ Bevölkerung zu verüben, weshalb die [Westliche Wertegemeinschaft] zum Eingreifen gezwungen war. Mithilfe einer Flugverbotszone gem. UN-Resolution 1973 soll die technisch-militärische Überlegenheit Gaddafis durch Ausschaltung seiner Luftstreitkräfte eingedämmt werden (Stichwort: Bombardierung der eigenen Bevölkerung), um dem „zurecht“ aufständischen Bevölkerungsteil eine echte Chance zum „beabsichtigten“ gewaltfreien Widerstand zu ermöglichen. Der Tenor lautet: Eine gewaltfreie Freiheitsbewegung gegen den despotischen Diktator Gaddafi wird durch dessen Gewaltexzesse gezwungen, sich militärisch zu verteidigen, solang diese ihre „berechtigten“  Interessen weiterverfolgen will. Die freie Welt hat also die moralische Verpflichtung zum Eingreifen, um einen Genozid an „großen Teilen“ der Libyschen Bevölkerung zu verhindern.

[Realität] Die gem. UN-Resolution operierende Allianz verschiedener Staaten beginnt aufgrund Gaddafis fortschreitendem Versuch, den Gold-Dinar als alternative, goldgedeckte Währung zum nahezu wertlosen Dollar bei der OPEC als auch bei den afrikanischen Staaten zu etablieren, mit der sofortigen Ausschaltung der Luftstreitkräfte, Flugfelder, Luftverteidigungseinrichtungen, Versorgungslinien, Kommunikations- und Kommandoeinrichtungen sowie der persönlichen Liegenschaften des Gaddafi-Clans. Das Ziel ist die Absetzung des Gaddafi-Regimes, die Einsetzung einer Marionetten-Regierung, die den westlichen Vorgaben buchstabentreuer folgt, als der bisher jahrzehntelang ebenfalls vom Westen gestützte Gaddafi und damit die Verhinderung des weiteren Vorantreibens einer Alternativwährung zum Dollar oder der bereits avisierten Nachfolgewährung. Falls man dieses Ziel nicht vollständig erreichen sollte, muss mindestens das Öl-reiche Gebiet Libyens dem Machtbereich Gaddafis entzogen und einer anzuerkennenden Rebellenregierung zugeführt werden, damit Gaddafi seine Einnahmequelle Nr. 1 entzogen wird, er also die bisherigen Ziele aus Mangel an Ressourcen nicht weiterverfolgen kann.

Dem angeblichen Genozid an der eigenen „aufständischen“ Bevölkerung steht die in Libyen etablierte kostenfreie Gesundheitsversorgung aller Bürger, das fortschrittlichste Schulsystem Nordafrikas, der vergleichsweise hohe Wohlstand der Libyschen Bevölkerung und weitere Vorteile im Vergleich zu anderen Autokratien der Region gegenüber. Des Weiteren hat Gaddafi mit den Rebellen und Ägypten über den freien Abzug derjenigen Widerstandskämpfer verhandelt, die seinem Amnestieangebot nicht folgen wollten, verhandelt. Das geschah alles noch vor dem Einsatz alliierter Kampfflugzeuge und Marineeinheiten. Tatsächlich hatte Gaddafi das Ziel, die von ausländischen Diensten angezettelte Revolution unter Vermeidung von unnötigen Kampfhandlungen, schnellstmöglich zu beenden, da man auch in Libyen nicht gerne auf das eigene Volk schießt. Die sogenannten „großen Teile“ der Bevölkerung sind in Wirklichkeit eine durch westliche Dienste geschulte Minderheit, die aufgrund persönlicher Frustration oder Verlockung von hohen Gewinnen in einer Zeit nach Gaddafi motiviert sind. Man hatte die letzten Jahre nicht versäumt, zahlreiche dieser Menschen darin zu schulen, wie man Massen in Bewegung setzt, Aufstände aufrecht erhält und lenkt, wie man Informationen lanciert und wie man in urbanem Gebiet effizient kämpft. Nennen wir das mal „Guerillataktik“ frei nach Clausewitz. Die UN-Resolution deckt keineswegs die Bombardierungen -insbesondere ziviler Liegenschaften. Die Absetzung eines Regimes stand auch nicht im Resolutionsentwurf. Wir haben es hier also wieder einmal mit einer geschickten medialen Vorbereitung einer Weltöffentlichkeit zu tun, die hernach jegliche Übertretung des Völkerrechts deckt, indem wir -die Schafe- zustimmend johlen, wenn die „gerechte Sache“ verfolgt wird!

Und genau so ist es gekommen: In Libyen gilt heute wieder die Sharia, eine Marionettenregierung sorgt für eine rasche Privatisierung der bisher staatlich gelenkten Ölförderung, wir (die NATO) konnten wieder ein paar Munitonsbestände, die vor dem Verfallsdatum standen, entsorgen und für neue Entwicklungen in der Waffentechnik Werbung machen. Und das Beste zueletzt: Die Menschenrechte sind uns dort vollkommen egal! Ich weiß nicht ob Sie es schon wussten: Die Sharia ist relativ alt und Steinigungen von Ehebrecherinnen sowie öffentliche Auspeitschungen sind doch immer noch sehr zeitgemäß, oder? Dafür hat sich der Kampf ja gelohnt…

[Medienwirklichkeit] Jörg Haider verunglückte mit seinem Phaeton, als er nach einer durchzechten Nacht die Schwulenkneipe xy verließ, um seiner 90-jährigen Mutter bereits zu dieser Nachtzeit zum Geburtstag zu gratulieren, als er betrunken in einer Kurve bei zu hoher Geschwindigkeit die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor. Er überschlug sich und landete unglücklich auf einem Betonpfeiler neben der Straße. Sein Fahrweg führte ihn von der Kneipe an einer ihm bekannten Polizeistation vorbei zum Unfallort. Sein Ziel (das Haus der Mutter) lag 20 Gehminuten von der Kneipe entfernt.

[Realität] Er war nicht in der Schwulenkneipe, da er zur gleichen Zeit als er dort gewesen sein sollte, ein Interview für einen Österreichischen Radiosender gab. Er war nicht betrunken. Sein Fahrzeug war wahrscheinlich manipuliert. Das Loch im Fahrzeugdach stammte nach Erkenntnis eines Sachverständigen von einem Stempel, den man beim Straßenbau verwendet. Ein Zweig einer Friedhofspflanze war vorne am Armaturenbrett arrangiert worden (nach dem Unfall), was gemeinhin als Zeichen eines Auftragsmordes zu werten ist. Er neigte nicht zum Alkoholgenuss und war zuvor niemals aktenkundig alkoholisiert gefahren, usw. … (Quelle: http://info.kopp-verlag.de/news/zeugen-haider-hatte-keinen-alkohol-getrunken.html)

Diese Beispiele machen deutlich: Wir bekommen genau das zu sehen, was wir sehen sollen! Denn es ist uns von gewissen Kreisen vorherbestimmt, dass uns Brot und Spiele zu genügen haben. Und so ist die breite Masse bereit, das hinzunehmen. 97% der Bevölkerung sind entweder zu dumm, um die wahren Fakten zu verstehen oder sie wollen es nicht wissen (Matrix: „Ich weiß, dass dieses Steak [nur virtuell] ist…aber es schmeckt!“).

Nun, ich richte mich an diejenigen, die weder Schaf noch Wolf sein wollen sondern Hirtenhund!

Klingt irgendwie uncool, ist aber die wohl einzig treffende Beschreibung für Menschen, die weder dumm noch Verbrecher sein wollen!

Zweifelt nicht an meiner Seriösität wenn ich sage: Die Welt ist voller irrer Egoisten – insbesondere in Deutschland! Ich für meinen Teil habe folgende Maxime: Niemals in böser Absicht! Wenn ich im Straßenverkehr einmal unaufmerksam bin und jemanden ausbremse, dann ist mir das unangenehm und wenn ich schnell wieder auf die rechte Spur fahre, gebe ich durch Zeichen/Gestik zu verstehen, dass es mir leid tut! Damit gehöre ich zu einer absoluten Minderheit. Dieses Beispiel kann man auf alle Bereiche anwenden: Den Leuten ist es vollkommen egal, was ihr Verhalten bei anderen bewirkt, sofern sie selbst ungeschoren davonkommen. Scheinbar ist den Leuten der Sinn für Recht und Unrecht, richtig und falsch abhanden gekommen. Oder verhalten sich die meisten Menschen so, weil sie dazu erzogen / ermutigt / gedrängt werden? Könnte es in jemandes Absicht liegen, dass wir alle Individualisten werden, die keinen Gemeinschaftssinn mehr besitzen?